Nachdem eine Frau, die von Rassist*innen bei einem Anschlag in Charlottesville getötet und über die Neo-Nazi Plattform „The Daily Stormer verunglimpft worden ist, hat der Webhost „GoDaddy“ die Domain gesperrt. Im Zuge dessen wurde auch bekannt, dass der IT-Gigant und Provider „Google“ ebenfalls keine Webadresse für die Plattform „the Daily Stormer“  hatte und die Website nun offline ist.

Die rechtsextreme Informationsplattform „the Daily Stormer“ verletzte, wegen einer Verunglimpfung gegen ein Opfer von Charlottesville, die Geschäftsbedingungen ihres ehemaligen Kunden „GoDaddy“. Die Betreiber von „GoDaddy“ gaben den Betreibern des „The Daily Stormer“ eine Deadline von 24 Stunden, um sich einen neuen Domain-Provider zu suchen. Kurz darauf erfolgte ein Angriff von „Anonymus“ und die Website ging offline. Nachdem auch der Provider Google eine Anfrage erhalten hatte, die jedoch auch gegen deren Nutzungsbedingungen verstoßen hatte, bekam der „Daily Stormer“ wieder eine Absage.

Den vollständigen Artikel findest Du hier.