„Eigentlich sollte die Geburt eines Babys ein Grund zur Freude sein. Aber unter den Meldungen zum Wiener Neujahrsbaby 2018 finden sich jede Menge Kommentare voller Hass und Beleidigungen.“, schreibt die Initiative Netpeace am 2. Jänner auf ihrer Facebook-Seite. Das Neujahrsbaby 2018 in Österreich ist Asel. Sie ist in nur wenigen Stunden Opfer von extremem Hass im Netz geworden, der weltweit für Aufregung gesorgt hat. Auslöser dafür war wohl, dass ihre Mutter auf dem Foto ein Kopftuch trägt. Am 3. Jänner initiiert dann Klaus Schwertner, Caritas-Wien-Generalsekretär auf Facebook einen #flowerrain für Asel, „Ich will das so nicht hinnehmen und sammle hier in den Kommentaren jetzt Glückwünsche, nette Worte und Willkommensnachrichten für das entzückende Baby und seine Eltern.“ Bis heute wurde der Artikel über 17.000 Mal geteilt und erhielt rund 32.500 Kommentare die zeigen: Liebe>Hass.

Mach auch Du mit, sei ein Teil der Liebe>Hass Bewegung und teile den #flowerrain Aufruf! Diesen findest Du hier.

Den Netpeace FB-Beitrag findest Du hier.

Mehr Infos zu den Geschehnissen kannst Du u.a. in diesem derStandard.at Artikel Hetze gegen Wiener Neujahrsbaby nachlesen.