Die dritte von der Europäischen Kommission initiierte Überprüfung der Löschpraktiken illegaler Online-Hetze von IT-Unternehmen hat für Österreich eine leichte Verschlechterung im Vergleich zur zweiten Überprüfung im Frühjahr 2017 ergeben.

ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit (ZARA) hat im Rahmen dieses Dritten  Monitoring die Unternehmen Facebook, Twitter und YouTube im Zeitraum 6. November bis 15. Dezember 2017 überprüft und insgesamt 106 Beiträge als illegale online Hetze  gemeldet. Insgesamt verschlechterte sich das Ergebnis für Österreich im Vergleich zum zweiten Monitoring leicht von 76,1 % auf 73,3 %. Das Ergebnis ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass Twitter keinen der gemeldeten Beiträge gelöscht hat.

Wenn Du Rückfragen hast, kannst Du dich an ZARA – Zivilcourage und Anti‐Rassismus‐Arbeit  via Mail melden.

Die Ergebnisse im Detail des 3. ZARA – Monitoring der Löschpraktiken illegaler Online-Hetze von IT-Unternehmen kannst Du downloaden.

Das Factsheet der EU-Kommission mit den Ergebnissen für den Europäischen Raum findest Du hier.