Fragwürdige Inhalte erkennen

Woran kann ich Falschmeldungen erkennen? Welche Codes und Symbole verwenden radikalisierte Gruppen? Wo finde ich weiterführende Informationen zu Inhalten, die zwar auf den ersten Blick harmlos erscheinen, die ich aber trotzdem irgendwie seltsam finde?  


Video-Elternratgeber für den Alltag im Internet: Frag Barbara!
Der neue Video-Ratgeber von Saferinternet unterstützt Eltern im Zeitalter von Internet und Handy. Barbara Buchegger, pädagogische Leiterin von Saferinternet beantwortet Eltern-Fragen und gibt praktische Tipps und Tricks zum Umgang mit digitalen Herausforderungen.
Hast auch Du Fragen rund um den Umgang mit digitalen Medien im Familienalltag? Dann schicke eine Mail mit dem Betreff „Frag Barbara!“.
Alle Folgen von Frag Barbara! findest Du hier.


Flyer: Wahr oder Falsch

Vier von zehn Jugendlichen in Österreich haben laut der am SaferinternetDay erschienenen Studie Gerüchte im Netz, Schwierigkeiten beim Erkennen von Fake News im Netz.
Aus diesem Anlass widmet sich der jüngste Informationsflyer der ISPA – Internet Service Providers Austria dem Thema Wahr oder Falsch: Hoaxes, Bilder und Fake News. Der Flyer erläutert in kurzen Worten, wie Fake News funktionieren und gibt Internetnutzer*innen hilfreiche Tipps  wie sie die Richtigkeit von Online-Meldungen hinterfragen und überprüfen können.

Eltern, Erziehungsberechtigte, Lehrende, Bildungsinstitutionen, bildungsnahe Initiativen und gemeinnützige Vereine können Druckexemplare des Flyers zur weiteren Verteilung  kostenlos online bestellen.

Den Link zum Download findest Du hier.

 

Digitale Lerninhalte – neues Rüstzeug für eine tolle Zeit im Internet!

Der Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch, Mimikama und das Bildungsministerium (BMB) haben jetzt für Jugendliche im Alter von 10-14 Jahren und 14-19 Jahren, sowie für Pädagog*innen eine ganze Videoreihe inkl. Unterrichtsmaterialien produziert. Darin werden Themen wie Fake News, Cyber Mobbing, „Dein Digitales Ich“, Kettenbriefe, Suchmaschinen oder auch Bots und Filterblasen anschaulich erklärt. Durch die Verwendung einer mehrteiligen Reihe von Bewegtbildern, die an YouTube-Inhalte angelehnt sind, wird speziell der jüngeren Zielgruppe ein attraktiver Zugang zu den didaktischen Lerninhalten geboten.

Alle weiteren Informationen zu den Videos, sowie zu den Lerninhalten findest Du hier.

 

Infoblatt

Ein sehr hilfreiches Infoblatt zur Erkennung von Fakemeldungen im Netz hat die Initiative Mimikama erstellt. Los geht’s!

Experiment: Mit Fakephotos falsche Inhalte verbreiten – wie einfach ist das?
Viele User*innen lesen lediglich eine Überschrift und sehen sich das Bild an – ohne den dazugehörigen Inhalt zu prüfen. Online-Inhalte unterliegen aber, im Gegensatz zu Inhalten von traditionellen Medien, keinerlei journalistischer Qualitätskontrollen. Der Marketingexperte Mark Jürgensen hat in diesem Versuch aufgezeigt, wie schnell und einfach sich Falschmeldungen im Internet verbreiten lassen.

Den vollständigen Artikel findest du auf Mimikama.


Symbole und Codes der Rechten

Skinheads mit Springerstiefeln und Bomberjacken? Dieses Klischee vom Neonazi stimmt schon längst nicht mehr mit der Realität überein. Rechtsextreme Gruppen verpacken sich und ihre Botschaften schon länger mit Trends aus der Jugendkultur, die Rede ist beispielsweise vom Nipster – dem Nazi-Hippster. Mit Undercut und Second-Hand Kleidung sind sie nicht mehr eindeutig unterscheidbar. (Siehe auch: Die neuen Rechten – Braune Wölfe im Schafspelz, ZARA Rassismus Report 2013, S. 55 ff)

Dementsprechend zeigen sich neonazistische bzw. neofaschistische Einflüsse beispielsweise in der Musik und der Kleidungs-Ordnung, in Codes und Symbolen. Oft sind diese auf den ersten Blick nicht eindeutig erkennbar.  Die Verherrlichung nationalsozialistischen Gedankenguts – und dazu gehört auch die Verwendung der Symbole – ist allerdings verboten. Außerdem ist es gut zu wissen, mit wem man es im Netz zu tun hat.

Die Agentur für soziale Perspektiven e.v. hat zu diesem Themenkomplex sehr ausführliche Informationen zusammengetragen und stellt sie unter dem Titel „Das Versteckspiel“  bereit.

Die Broschüre „Das Versteckspiel“ für Multiplikatoren (Lehrer*innen, JugendgruppenleiterInnen oder Sozialarbeiter*nnen) kann auch online bestellt werden.

Wahr oder falsch?
Wahr oder falsch im Internet?

Wahr oder falsch im Internet?

In „Wahr oder falsch im Internet“ von Saferinternet  gibt es sehr gute Übungen, wie und woran falsche Inhalte im Netz erkannt werden können. Das Heft liefert außerdem sehr anschauliche Beispiele für den Unterricht und Medienkompetenztrainings.
Den Link zum Download findest Du hier.

nach oben

 

 

Quiz

Saferinternet: Quiz und Tests

Wie gut Du dich wirklich mit Instagram, Whatsapp und Co auskennst und wie umfangreich Dein Wissen über sichere Internet- und Handynutzung ist kannst Du bei Saferinternet rausfinden. Durch die Quiz und Tests  die dort zur freien Verfügung stehen, kannst Du lernen wie Du gute von schlechten Online-Inhalten unterscheiden kannst.

Surfschein

Wie viel weißt Du eigentlich über das Internet allgemein? Dinge wie: Was ist ein Server? Wie bediene ich Suchmaschinen?  Mach den Surfschein und frische Dein Wissen auf. Internet-abc bietet zwei Varianten an: Surfschein: Das Quiz und Surfschein: Die große Variante.

Ergänzend findest Du dort speziell entwickelte Unterrichtsmaterialien und Lernmodule für Lehrkräfte und Eltern. Den Surfschein gibt es beispielsweise auch als Download und bietet sich so gut für die Schulstunde an.

nach oben